Bereits beendete Corona-Hilfsprogramme

 

Programmzeitraum
01.12.2020 bis 31.12.2020

Wer wird gefördert?
Direkt betroffene Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren zeitweise Schließung aufgrund der Corona-Maßnahmen bereits im November 2020 angeordnet wurde (durch Beschluss vom 28.10.2020). Und Unternehmen, deren Umsätze zu über 80 % von den o.g. Unternehmen abhängen

Was wird gefördert?
Umsatzausfall pro Tag im Vergleich zum Vorjahr, es zählen auch Wochenende und Feiertage

Wie wird gefördert?
Zuschuss in Höhe von 75 % des Umsatzes aus dem Vorjahr (Dezember 2019)

Antragstellung
Nur online durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchhalter und Rechtsanwälte
Ausnahme: für Soloselbstständige bis 5.000 € ist ein Direktantrag möglich

Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2021

Weitere Informationen

Programmzeitraum
02.11.2020- 30.11.2020

Wer wird gefördert?
Direkt betroffene Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren zeitweise Schließung aufgrund der Corona-Maßnahmen bereits im November 2020 angeordnet wurde (durch Beschluss vom 28.10.2020). Und Unternehmen, deren Umsätze zu über 80 % von den o.g. Unternehmen abhängen

Was wird gefördert?
Umsatzausfall pro Woche im Vergleich zum Vorjahr, es zählen auch Wochenende und Feiertage

Wie wird gefördert?
Zuschuss in Höhe von 75 % des Umsatzes aus dem Vorjahr (November 2019)

Antragstellung
Nur online durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchhalter und Rechtsanwälte
Ausnahme: für Soloselbstständige bis 5.000 € ist ein Direktantrag möglich

Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2021

Weitere Informationen

Programmzeitraum
bis 31.10.2020 einzureichen

Wer wird gefördert?
Busunternehmen, die Reisebusse betreiben

Was wird gefördert?
Liquiditätsengpass durch Corona bedingt

Wie wird gefördert?
Zuschuss nach Fahrzeuggröße je Fahrzeug 5.000 – 18.750 € und max. 400.000 pro Unternehmen

Antragstellung
per Email an L-Bank

Kombination mit anderen Programmen
nicht mit Überbrückungshilfe

Mehr Informationen

Programmzeitraum
Jahrestilgungsrate 2020, Antragstellung bis 20.11.2020

Wer wird gefördert?
Unternehmen und Selbstständige des Schaustellergewerbes, der Veranstaltungs- und Eventbranche, des Taxigewerbes

Was wird gefördert?
Tilgungsraten der Regeltilgungspläne

Wie wird gefördert?
Zuschuss in Höhe von 40 % der Tilgungsrate bis max. 150.000 €

Antragstellung
online bei IHK

Mehr Informationen

Programmzeitraum
25.03.2020 – 31.05.2020

Wer wird gefördert?
Unternehmen bis 50 Beschäftigte

Was wird gefördert?
Liquiditätsengpass für drei Monate, die im Förderzeitraum beginnen

Wie wird gefördert?
Zuschuss
bis 5 MA max 9.000 €
bis 10 MA max. 15.000 €
bis 50 MA max. 30.000 €

Antragstellung
online bei IHK

Kombination mit anderen Programmen
wenn sich Zeitraum nicht überschneidet

Programmzeitraum
01.05.2020 – 31.12.2020 / 01.01.2021 – 31.03.2021

Wer wird gefördert?
Unternehmen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe

Was wird gefördert?
Liquiditätsengpass für drei Monate im Förderzeitraum

Wie wird gefördert?
Zuschuss
max 3.000 € + 2.000 pro Mitarbeiter

Antragstellung
online mit Bescheinigung Steuerberater bei IHK

Kombination mit anderen Programmen
wenn sich Zeitraum nicht überschneidet

Mehr Informationen

Programmzeitraum
01.06.2020 – 30.09.2020

Wer wird gefördert?
Unternehmen bis 249 Beschäftigte
< 43 Mio Bilanzsumme
< 50 Mio Umsatz
Voraussetzung 60 % Umsatzrückgang April/Mai im Jahresvergleich 2019/2020

Was wird gefördert?
40 bis 80 % der Fixkosten bei Umsatzeinbruch >40 bis >80 %

Wie wird gefördert?
Zuschuss bis max. 50.000 € pro Monat

Antragstellung
Nur durch Steuerberater und Rechtsanwälte

Kombination mit anderen Programmen
wenn sich Zeitraum nicht überschneidet

Mehr Informationen

Programmzeitraum
01.10.2020 – 31.12.2020

Wer wird gefördert?
Unternehmen bis 249 Beschäftigte
< 43 Mio Bilanzsumme
< 50 Mio Umsatz
Voraussetzung 50 % Umsatzrückgang in zwei aufeinanderfolgenden Monaten (April – August) oder -30 % insgesamt April – August

Was wird gefördert?
41 bis 90 % der Fixkosten bei Umsatzeinbruch >40 bis >80 %

Wie wird gefördert?
Zuschuss bis max. 50.000 € pro Monat

Antragstellung
Nur durch Steuerberater und Rechtsanwälte

Kombination mit anderen Programmen
wenn sich Zeitraum nicht überschneidet

Mehr Informationen

Neu:

Besonders hart von der Pandemie betroffene Unternehmen erhalten weitere, zusätzliche Unterstützungen:
Eigenkapitalzuschuss (wenn in mind. 3 Monaten seit November 2020 Umsatzeinbrüche von jeweils mind. 50 %)
Fixkostenerstattung bis zu 100 % möglich (bisher max. 90 %)

Nähere Infos in Kürze in den FAQ zur Überbrückungshilfe III

Programmzeitraum
01.01.2021 – 30.06.2021
Zusätzlich 01.11.2020-31.12.2020 für Unternehmen, die einen Umsatzverlust von mind. 30 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erlitten haben und keine Berechtigung zur November-/ Dezemberhilfe hatten.

Wer wird gefördert?
Alle Unternehmen, Soloselbständigen und Freiberufler aller Branchen bis max. 750 Mio. € Jahresumsatz in Deutschland. Inklusive gemeinnützigen Unternehmen bzw. Sozialunternehmen, Organisationen und Vereinen

Was wird gefördert?
40 bis 90 % der förderfähigen Fixkosten. (richtet sich nach der Höhe des Umsatzeinbruchs)

Wie wird gefördert?
Zuschuss bis max. 1,5 Mio € pro Monat

Verbundene Unternehmen bis max. 3 Mio € pro Monat (in Arbeit, also in späterem Release möglich)

Antragstellung
Über Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.  Nur elektronisch durch Steuerberater, Rechtsanwälte, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfer

Ausnahme: Soloselbständige können bis 7.500 € (einmalige Betriebskostenpauschale für den gesamten Zeitraum = Neustarthilfe) auch selbst beantragen. Voraussichtlich ab Ende Februar 2021

Kombination mit anderen Programmen
ja, wenn sich Zeitraum nicht überschneidet
Doppelförderung ausgeschlossen (Unternehmen, die November-bzw. Dezemberhilfe erhalten haben, sind für diese beiden Monate nicht antragsberechtigt

Mehr Informationen